Your Vote counts.
20,621 Votes
What do you say?

Media Coverage

The Top-Arguments

yes
no
Top-Argument for yes
says yes, because er ist eine Integrationsfigur mit internationalem standing.
685
says yes, because er das Format hat, Deutschland zu repräsentieren.
338
says yes, because er kompetent ist und ein makelloses Image hat. Mit seiner Ruhe und großen Erfahrung ist er ideal für die Lösung der Probleme, die sich jetzt zweifellos  innen- und außenpolitisch für Deutschland abzeichnen.
55
Top-Argument for no
says no, because wertefreier opportunistischer Vertreter des Establishment.
266
says no, because ich finde, dass der Bundespräsident (zeitlichen) Abstand zur täglichen Politik haben sollte.
105
says no, because diese Wahl nichts mit Demokratie zu tun hat. Der Bundespräsident muß vom Volk gewählt werden. Wenn im Vorfeld bereits entschieden wird wer dieses Amt bekommt, sollte man das Amt komplett abschaffen.
45

Influential Articles

Angela Merkel: Anführerin der freien Welt? Auch das noch!www.zeit.de
Zu Hause bröckelt ihre Macht – außen steigen die Erwartungen. Kann sie ...
Frank-Walter Steinmeier: La Mannschaft wechselt ins Schloss Bellevuewww.zeit.de
Als künftiger Bundespräsident setzt Frank-Walter Steinmeier auf ein ...
Bundespräsidentenwahl: Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewähltwww.zeit.de
Die Wahl des Nachfolgers von Joachim Gauck ist entschieden: Der frühere ...

Statistics

Vote Insights

Get embed code

Make it yours!

Make it yours and be part of the Burst-the-Filter-Bubble Revolution!

<div id="rawr-embed-1WgsL"></div>
<script src="https://cdn-rawr-production.global.ssl.fastly.net/api/v2/embed/rawr/1WgsL.js?sq=1&t=0&d=rawr-block-widget&st=0&vt=inl"></script>

Simply copy our Embed Code, integrate it into your content and increase your user engagement! It’s that easy!

You want domain-specific insights? Contact us and let us know.

Recent Rawrs

81%
no
Sind Sie mit dem Ergebnis der Bundestagswahl 2017 zufrieden?
74%
no
Sind Sie mit dem Wahlergebnis zufrieden?
63%
Negativ
Wie blicken Sie zurück auf zwölf Jahre Merkel?